Newsletter Ausgabe 35 - November 2010

BARS in Österreich erfolgreich gestartet

Seit dem 3. September 2010 ist BARS in Österreich im Einsatz.   Die Raiffeisenlandesbanken Niederösterreich / Wien, Burgenland, Steiermark und Vorarlberg sowie alle zugehörigen Raiffeisenbanken nutzen jetzt BARS für die Bilanzanalyse ihrer Firmenkunden.   Die Umstellung wurde als „Big Bang“ durchgeführt. Am 1. September wurde „KUBA“, das Altsystem, abgeschaltet, am 2. September erfolgte eine komplexe Migration und Neuberechnung von über 42.000 Bilanzen und am 3. September ging es mit…[mehr]


insTRA – für effektives Versicherungsmanagement

insTRA wurde gemeinsam mit einem der größten firmenverbundenen Vermittler in enger Partnerschaft entwickelt und seitdem ständig funktional erweitert. Da natürlich auch die Anforderungen anderer Kunden mit eingeflossen sind, können wir heute mit  insTRA 4.0 eine umfängliche Standardlösung sowohl für das Industrie- als auch das Belegschaftsgeschäft bieten. inTRA ist ein SAP-Add-on und lässt sich nahtlos in die vorhandene SAP-Systemlandschaft integrieren. Das bietet entscheidende Vorteile, da bereits…[mehr]


Die Finanzierungsentscheidung im Fokus der Optimierung

Die Finanzierungsbranche erlebte in den vergangen Jahren eine Flut an neuen Herausforderungen. Neben der sinkenden Nachfrage für Investitionsfinanzierungen und der schwierigen Situation am Refinanzierungsmarkt verschärft die Bundesregierung die aufsichtsrechtlichen Anforderungen. Sowohl Maßnahmen zur Kostensenkung als auch die Suche nach neuen Ertragsmöglichkeiten stehen im Fokus. Ein wichtiger Ansatzpunkt ist die Optimierung des Entscheidungsprozesses für Finanzierungen, die einen wesentlichen Anteil…[mehr]


S&N ist förderndes Mitglied im VDBUM

Der VDBUM ist eine der größten Interessenvertretungen der Baumaschinen-Ingenieure und -Meister in Deutschland. Einer seiner wichtigsten Akzente setzt er als Lieferant technischer, wirtschaftlicher und organisatorischer Problemlösungen. Dazu wird zukünftig auch die S&N AG mit ihren innovativen Produkten beitragen. Der VDBUM vertritt seine Mitglieder in allen Fragen des beruflichen Alltags. Die Mitglieder sind Baumaschinen-Ingenieure und -Meister, entweder aus dem maschinentechnischen Bereich oder…[mehr]


fleet@insTRA setzt auf das Knowhow seiner Kunden und sein Netzwerk

Durch intensive partnerschaftliche Zusammenarbeit können wir inzwischen eine Flottenmanagement-Lösung anbieten, die über das reine Verwalten von PKW und Kleintransportern weit hinausgeht und sich durch hohe Praxisorientierung auszeichnet. Nachhaltiges Flottenmanagement auch für Nutzfahrzeuge über 3,5 To. Da im VDBUM, in dem die S&N AG seit diesem Jahr förderndes Mitglied ist, auch alle bekannten Hersteller für Nutzfahrzeuge vertreten sind, ist diese Interessengemeinschaft für uns das ideale Forum,…[mehr]


Qualitätssicherung im SAP Transportwesen

SAP bietet den Anwendern mit dem SAP-Transportworkflow und der TMS Quality Assurance eine einfache Möglichkeit, die Qualitätssicherung und Auditierbarkeit auch im SAP Transportwesen mit SAP-Boardmitteln umzusetzen.   SAP stellt zur Überwachung und Steuerung von Transporten in einer Systemlandschaft zwei unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung. Zum einen die etwas einfachere TMS Quality Assurance mit einer relativ einfachen Genehmigungsstruktur und zum anderen den sehr flexiblen,…[mehr]


Qualitätsmanagement für IT Services - Eine ganzheitliche Betrachtung

Der wesentliche Maßstab für Qualität ist die Kundenzufriedenheit - dies gilt für Software-Lösungen ebenso wie für die Bereitstellung von IT-Services. Die IT Infrastructure Library (ITIL) stellt den De-facto-Standard für die Service-Erbringung dar. Bereits beim Service-Design sind alle Beteiligten einzubeziehen, sowohl aus dem Fachbereich als auch aus der Entwicklung und aus dem IT-Betrieb. S&N betrachtet diese Aspekte unter dem Stichwort Application Management im Rahmen der Value Chain Guidance.…[mehr]


Qualitäts- und Testmanagement in der Telekommunikationsbranche

Die Herausforderung Der Markt und die Kunden unterliegen einem schnellen Wandel. In immer kürzeren Abständen müssen neue Produkte und Services erstellt werden. Auch wenn die Entwicklung einem großen Zeitdruck unterliegt, darf dabei die Qualität nicht leiden. Auch die Expansion von Telekommunikationsunternehmen in neue Länder und Märkte trägt ihren Teil dazu bei. Basierend auf den sehr guten Erfahrungen in Entwicklungsprojekten, kann sich die S&N AG immer stärker im Umfeld von Qualitätsmanagement-Aufgaben…[mehr]


CETIS-CH im Einsatz als SB – Gerichtskasse

Die Automatisierung klassischer Kassen durch SB-Systeme mit Hilfe von CETIS-CH hat nun in einer weiteren Branche Einzug gehalten. In einigen Bundesländern wurde die traditionelle Gerichtskasse um SB-Systeme ergänzt - mit dem Ziel, mittelfristig nahezu das gesamte Kassengeschäft einer Gerichtskasse über SB-Systeme abzuwickeln.   Die Abwicklung von Zahlungsvorgängen an der Gerichtskasse basiert heute noch weitgehend auf manueller Kassenführung. Das Bargeld wird manuell vereinnahmt bzw.…[mehr]


Workshop Risikotragfähigkeit im Leasing

Nachdem die Broschüre zur Berechnung der Risikotragfähigkeit des Bundesverbandes Deutscher Leasingunternehmen (BDL) fertig gestelltist und den Mitgliedsgesellschaften zur Verfügung steht, geht es nundarum, den Leasingunternehmen die unterschiedlichen Methodik zur Risikotragfähigkeitsberechnung näher zu bringen. Darum veranstaltet der BDL einen Workshop, in dem das Beratungsteam Leasing der S&N AG die verschiedenen Ansätze zur Kalkulation und zur Aufstellung der Risikotragfähigkeit vermitteln wird.…[mehr]


Best Practice im Output Management

Individual- und Batchdruck sind die beiden zentralen Elemente des Output Managements. Sie stellen sehr unterschiedliche Ansprüche an Performanz und Konsistenz. Das erschwert die ganzheitliche Umsetzung. Carsten Butzbach, S&N AG, stellte am 29.09.2010 auf dem Assentis Executive Briefing in Frankfurt die aktuellen Möglichkeiten der Dokumentengestaltung vor. In seinem Vortrag zeigte er am Beispiel einer deutschen Großbank die Vereinbarkeit von Individualisierung und Hochgeschwindigkeit. Das Executive…[mehr]


Besser Berlin Business Lunch

Berlin, 29. September 2010. Unter dem Titel: „Mehr Wertschöpfung durch Innovationen in der Finanzindustrie - am Beispiel neuer Geschäftsmodelle“ hat S&N zusammen mit dem Fraunhofer Institut die erfolgreiche Veranstaltungsreihe in Berlin fortgesetzt. Zahlreiche Fachbesucher und interessante Diskussionen machten die Veranstaltung zu einem vollen Erfolg. Insbesondere die Kombination aus wissenschaftlicher Darstellung von Innovationen und Wertschöpfungsnetzwerken durch Herrn Claus-Peter Praeg (Fraunhofer…[mehr]


Risikomanagement im Leasing

Um den steigenden Anforderungen der sich ständig ändernden Geschäftsmodelle und den Marktgegebenheiten gerecht zu werden, stehen Leasingunternehmen unter starkem Druck. Ebenso sind aufsichtsrechtliche Anforderungen in den letzten zwei Jahren ein zentrales Themengebiet im Leasingmarkt.Um sich diesen Herausforderungen zu stellen, sind die Leasingunternehmen gefordert, ein effizientes Risikomanagement aufzustellen. Dabei bilden die Mindestanforderungen für das Risikomanagement (MaRisk) nur den Anfang.…[mehr]