BARS in Österreich erfolgreich gestartet

Seit dem 3. September 2010 ist BARS in Österreich im Einsatz.

 

Die Raiffeisenlandesbanken Niederösterreich / Wien, Burgenland, Steiermark und Vorarlberg sowie alle zugehörigen Raiffeisenbanken nutzen jetzt BARS für die Bilanzanalyse ihrer Firmenkunden.

 

Die Umstellung wurde als „Big Bang“ durchgeführt. Am 1. September wurde „KUBA“, das Altsystem, abgeschaltet, am 2. September erfolgte eine komplexe Migration und Neuberechnung von über 42.000 Bilanzen und am 3. September ging es mit BARS los.

Dieses sehr umfangreiche BARS Projekt war geprägt durch eine Vielzahl neuer Funktionen und Herausforderungen:

 

 
  • Effiziente Bilanzerfassung
    Die Raiffeisengruppe nutzt BARS für alle Kundensegmente und steht somit vor der Aufgabe, jährlich etwa 40.000 Jahresabschlüsse zu gliedern. Da ein Analyst in der Raiffeisengruppe für mehrere hundert Kunden zuständig ist, wurde größter Wert auf eine extrem effiziente Bilanzeingabe gelegt. Zum Vergleich: Im Midcap-Geschäft deutscher Großbanken bearbeitet ein Analyst üblicherweise 20 Kunden.
  • Mehrstufiges Gliederungsschema
    Die Anforderung, sowohl internationale Konzerne, als auch kleinste lokale Unternehmen in einem einheitlichen Gliederungsrahmen effizient zu erfassen, wurde elegant über ein mehrstufiges Gliederungsschema gelöst. Der Analyst hat damit die Möglichkeit, selbst zu entscheiden, wie tief er in die Gliederung seines Kunden einsteigen möchte.
  • Komplexes Rechtemanagement
    Eine besondere Komplexität stellte die Abbildung der Benutzerrechte dar. Es galt, Anwendern aus 248 hierarchisch operierenden Banken in einem einheitlichen System genau die Zugriffsrechte zukommen zu lassen, die in jedem Einzelfall erforderlich sind.

Ein erstes Folgeprojekt konnte in diesem Jahr bereits in Angriff und zeitgleich abgeschlossen werden. Der elektronische Bilanz Transfer ermöglicht eine Ablösung der manuellen Bilanzerfassung durch einen Import der Jahresabschlüsse von der österreichischen Kontrollbank (OeKB). Die OeKB als zentrale Anlaufstelle sammelt hierzu die Abschlüsse der österreichischen Wirtschaftstreuhänder ein.

Diese Dienstleistung wird bereits von mehreren österreichischen Großbanken genutzt. BARS setzt als erstes System in Österreich die Möglichkeiten des elektronischen Bilanz Transfers vollständig, bis zur Rückmeldung eines Analyseergebnisses an den Wirtschaftstreuhänder um.

An dieser Stelle möchten wir unserem Kunden zum gelungenen Produktivstart herzlich gratulieren und bedanken uns für die gute Zusammenarbeit.

Ansprechpartner:  Claus Hoffmann; Turn on Javascript!