insTRA bei der Friedhelm Loh Group

insTRA

Die Friedhelm Loh Group arbeitet seit Januar 2011 erfolgreich mit insTRA

Mit der Friedhelm Loh Group kann die S&N AG wieder ein starkes Unternehmen zu seinem Kundenkreis zählen, das mit dem SAP-Add-on für das Versicherungsmanagement arbeitet.

Steigende Anforderungen an die Versicherungsabteilung

Das rasante Wachstum der Unternehmensgruppe und immer neue Anforderungen, wie der Auf- und Ausbau des Belegschaftsgeschäftes und der firmenverbundenen Versicherungsvermittlung stellte die interne Versicherungsabteilung der Friedhelm Loh Group ständig vor neue Herausforderungen, die schließlich durch das bisherige System nicht mehr abgedeckt werden konnte. Die Versicherungsabteilung initiierte ein Evaluierungsprojekt für eine neue Lösung, in dessen Rahmen mehrere Systeme geprüft wurden. Mit der Unterstützung von Loh Services, dem zentralen Dienstleister der Friedhelm Loh Group, fiel die Entscheidung dann zugunsten von insTRA.

FLG Unternehmenszentrale in Haiger
FLG Unternehmenszentrale in Haiger

„Mit unserer bisherigen Software konnten die steigenden Ansprüche der stark wachsenden Friedhelm Loh Group nicht mehr sicher gestemmt werden. Nach gründlicher Sondierung des Marktes haben wir uns für insTRA entschieden. Ein Grund für die Wahl war die enge Verzahnung mit unserer SAP-Welt sowie die ausgereifte Funktionalität der Lösung“, so Martin Zöller, Leiter Versicherungen in der Friedhelm Loh Group. „Außerdem hatten wir während der Projektphase stets das Gefühl, mit S&N einen schnellen und flexiblen Partner gefunden zu haben.“

Weitere Vorteile von insTRA liegen laut Zöller in Funktionalitäten wie der Elektronischen Akte, einem effektiven Schadenmanagement sowie Echtzeit-Auswertungen. Policen und Prämien lassen sich nun wesentlich schneller und transparenter verwalten und auswerten.

Implementierung von insTRA in Rekordzeit

Die Friedhelm Loh Group entschied sich für die Standard-Auslieferung von insTRA 4.0, da damit bereits alle Kundenanforderungen an die Versicherungsmanagement-Software abgedeckt waren. Spezifische Anpassungen waren nicht notwendig. Die Software-Lösung 
insTRA wurde in nur gut drei Monaten bei der Friedhelm Loh Group eingeführt. Nach einem Workshop Ende September 2010 konnte der Kick-Off-Termin bereits im Oktober stattfinden. Mittels einer engen und produktiven Zusammenarbeit zwischen der Versicherungsabteilung und dem Projektteam der S&N sowie einer sorgfältigen Projektplanung konnten die Termine exakt eingehalten werden. Wie geplant konnte am 10. Januar 2011 der Go Live vollzogen werden.

Die Berater der S&N AG waren dabei meist in Haiger vor Ort, um insTRA den Kundenbedürfnissen entsprechend einzurichten.

Die Friedhelm Loh Group

Die inhabergeführte Friedhelm Loh Group beschäftigt ca. 11.500 Mitarbeiter und erwartet für das Jahr 2011 einen Umsatz von ca. 2,2 Milliarden Euro. Bereits zum dritten Mal in Folge erhielt das Unternehmen die Auszeichnung „Top Arbeitgeber“ des unabhängigen CRF Institute. Das Leistungsspektrum der Unternehmensgruppe reicht vom weltweit führenden Systemanbieter für Schaltschränke, Stromverteilung, Klimatisierung und IT-Infrastruktur über Europas Nummer 1 bei Softwarelösungen für den Maschinen- und Anlagenbau sowie die Industrie (Rittal International) bis hin zur durchgängigen Fertigungskompetenz mit den modernen Materialien Stahl, Aluminium und Kunststoff (Lometal International). Im Bereich der erneuerbaren Energien bietet die Friedhelm Loh Group Planung, Beratung sowie Full-Service von Blockheizkraftwerken und Photovoltaik-Systemen. Das Familienunternehmen ist mit 16 Produktionsstätten, über 60 internationalen Tochtergesellschaften und 40 Vertretungen weltweit präsent.