Gerüstet sein für die Zukunft

»Bank & Zukunft« – Mega-Trends und Leuchtturmprojekte

Die immer noch wirkende Finanzkrise und die einhergehende Wirtschaftssituation sowie Mega-Trends - hier sind beispielhaft der demografische Wandel, der technologische Fortschritt sowie die zunehmende Vernetzung erwähnt - stellen die Banken vor zunehmende Herausforderungen. Das Positionieren gegenüber aktuellen Mitbewerbern oder neu auf dem Finanzdienstleistungsmarkt agierenden Teilnehmern, erfordert flexiblere und schneller greifende Mechanismen zur Sicherung des eigenen Geschäfts.

Bedeutung der Trends für die Unternehmensstrategie

Die im Rahmen des Innovations-Forums »Bank & Zukunft« nun schon zum siebten Mal durchgeführte Trendstudie behandelt die Fragestellungen zu den wesentlichen Herausforderungen, Marktentwicklungen und geplanten strategischen Maßnahmen für die Bereiche Vertrieb, Organisation und Technologieeinsatz. Über 320 Führungskräfte aus unterschiedlichen Finanzinstituten wie Genossenschaftsbanken, Ge-schäfts-/Privatbanken, Sparkassen sowie Spezialinstitute, stellten sich den Themen.

Die Bedeutung der allgemeinen Trends für die zukünftige strategische Ausrichtung der Banken ist unstrittig. Dabei werden mehrere, unterschiedliche Trends mit ihren gegenseitigen Einflussnahmen bei der Definition der Geschäftsstrategie berücksichtigt. Dem demografischen Wandel wird bei der Bewertung der größte Stellenwert eingeräumt. Die Veränderung der Altersstruktur erfordert neue Wege und Modelle um Kunden in früheren und späteren Lebensphasen bedienen zu können. Der technologische Fortschritt steht in der Bewertung an zweiter Stelle; damit eng verknüpft sind weitere Trends, wie zum Beispiel die Vernetzung und Mobilität. Die Kommunikations- und Informationsmöglichkeiten sind vielschichtig und den Kundenbedürfnissen angepasst. Meinungen, Erfahrungsberichte und Entscheidungskriterien werden oftmals im Internet in Diskussionsforen bzw. Communities eingeholt. Wenn sich die Finanzinstitute den neuen Technologien und Medien zur Neugestaltung der Bank-Kunde-Interaktion, wie z.B. „Social Media“ verschließen, wird der Dialog an ihnen vorbei führen.

Trendentwicklungen aus Gesundheit, Bildung oder Wertewandel stehen oftmals in unmittelbarem Zusammenhang mit Trends wie New Work oder Cross Innovations sowie dem schon erwähnten technologischen Wandel. Hier gilt es, eine zukunftsorientierte Strategie zu finden, die je nach Bankentyp die Trends einbezieht.

„Zeit für Impulse – Kundenmehrwert durch bedarfsgerechte Service- und Prozessinnovationen“

Der Wettbewerb im Bankenmarkt ist nach wie vor angespannt, neben dem fortwährenden Kostendruck, treten andere Branchen in das Geschäftsgebiet der Banken ein - ein Grund für den dringenden Handlungsbedarf!

Ein weiterer Grund: Kunden verändern ihr Verhalten bei der Bedarfsdeckung. Dem Kunden zuhören, ihn beobachten und individuell auf ihn eingehen ist eine der zentralen Aufgabenstellungen. Das sich die Banken verstärkt auf den Ausbau der Kundenbeziehungen und des „Customer Relation Managements“ konzentrieren wollen, bestätigt die vorliegende Trendstudie.

Erfolgsfaktoren im Kundenmanagement

  • Vertrauen als zentraler Erfolgsfaktor im Banking
  • Qualität und Individualität in der Beratung
  • Veränderte Kommunikationsform und Erwartungen hinsichtlich
  • Erreichbarkeit und Verfügbarkeit
  • Kundenzentriertes Banking als neues Leitbild etablieren

Die Frage nach den strategischen Leuchtturmprojekten wird von nahezu 80% der Befragten mit der Intensivierung des Kundenmanagements beantwortet. Dabei gilt es, die Kundenzentrierung als nachhaltige Sicherstellung des Unternehmenserfolgs durch geeignete, bedürfnisgerechte Lösungen, Produkte und Dienstleistungen sowie interaktive Kunden-Bank-Prozesse zu „leben“ und zu unterstützen. Der Kunde von heute und von morgen ist mehr denn je sensibel für „leere Versprechungen“ und die einst so hoch gelobte Loyalität des Bankkunden zur Hausbank müssen sich die Banken tagtäglich neu erarbeiten.

 Strategische Leuchtturmprojekte
Wohin geht die Reise?

Als Gründungsmitglied des Innovations-Forums »Bank & Zukunft« und als langjähriger Partner der Finanzindustrie würden wir diese Frage gerne mit Ihnen diskutieren und gemeinsam praktikable Wege für die Zukunft erarbeiten.

Ansprechpartner: Uwe Bröker; Turn on Javascript!