BARS Client mit Berichtsgenerator

Im Normalfall ist die Anzahl der Berichte, die das Bilanzanalysesystem BARS einem Analysten zur Verfügung stellt, überschaubar und ausreichend. Der normale Jahresabschluss wird in Form von Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung, Kennzahlenblatt, Cashflow-Statement und ggf. noch Kommentaren oder Rating dargestellt. Für die Analyse eines Firmenkunden ist dieses Set im Allgemeinen gut geeignet.

Einige unserer Kunden nutzen BARS aber nicht ausschließlich für die Analyse der Ausfallwahrscheinlichkeit von Firmenkunden. So können einerseits Banken analysiert werden, deren Bilanzaufbau sich grundsätzlich von Industrieunternehmen unterscheidet. Andererseits gibt es die Anforderung, spezielle Kundensegmente wie Kommunen oder Krankenhäuser zu analysieren. In solchen Segmenten reichen den Analysten die Kennzahlen, die man für Industrieunternehmen definiert hat, für eine detaillierte Analyse oft nicht aus. Die ideale Analyse für solche Kundensegmente besteht darin, ein eigenes Gliederungsschema und eigene Kennzahlen zu definieren, die speziell für diese Segmente geeignet sind. Bisher scheiterte dieser Lösungsansatz an den ganz erheblichen Aufwänden, die hierzu erforderlich sind. Meist sind in den genannten Segmenten nur sehr wenige Kunden vorhanden, so dass die Kosten einer entsprechenden BARS-Erweiterung in keinem Verhältnis zum Mehrwert bei der Analyse standen.

Kennzahlengenerator

Durch zwei wesentliche Erweiterungen, die S&N nun in BARS integriert hat, ist man diesem Ziel nun einen großen Schritt näher gekommen:

Der Kennzahlgenerator

Über diese optionale Komponente in BARS wird der Analyst in die Lage versetzt, eigene Kennzahlen zu definieren.

Hierzu wählt er die entsprechenden Positionen aus Bilanz und GuV aus, die in die Kennzahlen einfließen sollen, referenziert die gewünschte Periode, z.B. den aktuellen Stichtag oder das Vorjahr und erstellt sich auf diese Art die gewünschte Kennzahl. Der Test kann unmittelbar auf dem BARS Datenbestand erfolgen, um sicherzustellen, dass die neue Formel korrekte Ergebnisse liefert.

Berichtsgenerator

Der flexible Berichtsgenerator

Der flexible Berichtsgenerator, den S&N in Kooperation mit der KBC entwickelt hat, ermöglicht dem Anwender die schnelle und unkomplizierte Definition neuer Berichte. Hierzu hat er direkt im Client die Möglichkeit, zu bestimmen, welche Positionen auf seinem Bericht erscheinen sollen. Zusätzlich kann er die Formatierung (Datum, Währung, Prozentzahl, ….) sowie eine Gruppierung definieren.

Abschließend vergibt er noch einen aussagekräftigen Namen und gibt den Bericht frei. Danach kann jeder BARS-Anwender auf diesen Bericht zugreifen und ihn für die Analyse nutzen.

Ausblick

Mit diesen beiden neuen Komponenten hat der Anwender effiziente Werkzeuge erhalten, um segmentspezifische Auswertungen durchzuführen. 

Die Überlegungen für die Zukunft von BARS gehen noch einen Schritt weiter. Wir prüfen derzeit die Möglichkeit, komplette Gliederungsschemata unmittelbar in BARS zu erstellen. Hierzu führen wir Gespräche mit verschiedenen BARS Kunden, um die genauen Anforderungen zu definieren. In Zukunft soll es dann dem Analysten ermöglicht werden, ein komplettes Schema, inklusive Berichten und Kennzahlen direkt in BARS zu definieren.

Ansprechpartner: Claus Hoffmann; Turn on Javascript!