Newsletter Ausgabe 39 - April 2012

Mobility - Veränderungen, Herausforderungen und Chancen

Veränderungen beginnen im Geiste, nur wer im Geiste mobil ist, kann etwas bewegen. Neben dieser Grundvoraussetzung stehen zwei weitere Bereiche im Zusammenhang mit Mobility; die Zeit und der Ort. Diese kommen besonders zum Tragen, wenn sich unser Handeln an dem Ziel immer und überall erreichbar zu sein, ausrichtet. Die starke Nutzung von mobilen Endgeräten wie z.B. das Smartphone im Zusammenspiel mit sozialen Netzwerken ist nur ein Merkmal für den „mobilen Wandel“. Das sich ständig weiter entwickelnde…[mehr]


CAS goes mobile

Außendienstmitarbeiter werden zunehmend mit mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablet-PCs ausgerüstet. Die Vorteile, die diese Geräte gegenüber dem klassischen Notebook haben, liegen buchstäblich auf der Hand: Sie sind leicht, handlich, performant und innovativ. Zu jeder Zeit und an jedem Ort unmittelbar agieren zu können ist damit gewährleistet. Die Herausforderungen an IT-Infrastrukturen und Softwarelösungen ist allerdings keineswegs zu unterschätzen Auch wenn grundsätzlich die Nutzung konventioneller…[mehr]


Neu in CAS

Grafische Darstellung des Risikoverlaufs Bei Finanzierungsentscheidungen ist häufig das Risiko eines konkreten Geschäftes auf Basis des Ratenplans in Relation zum Wertverlauf der finanzierten Objekte abzuschätzen. Das ist bei linearen Ratenplänen noch relativ einfach, bei komplexeren Ratenplänen mit spezifischen Besonderheiten (z. B. Sommer- und Winterraten) aus den Zahlen des Ratenplans und der Objektbewertung jedoch sehr schwer abzuleiten. CAS - Credit Approval System - ist die modulare…[mehr]


NFC – Ein neuer Weg im „Mobile Payment / Banking“?

Keine Unterschrift, keine Pin-Eingabe und kein Wechselgeld - für den stationären Handel eine ideale, hygienische und kostensparende  Alternative zum Bargeldverkehr. Das leidige Thema des Bargeldmanagements kann somit in einigen Bereichen minimiert und langfristig eliminiert werden. „Near Field Communication“ (NFC) heißt das Verfahren, dass es dem Kunden erlaubt, einfach im Vorbeigehen zu bezahlen. Das Prinzip ist einfach: Die kontaktlose Karte wird an der Kasse kurz gegen ein Lesegerät gehalten…[mehr]


CETIS Location Device Assignment

Peripheriegeräte dynamisch am mobilen Arbeitsplatz nutzen Mobile, leistungsfähige PC-Systeme - hier allen voran Netbooks und Tablet-PCs - sind dabei, die Arbeitsorganisation in typischen Office-Infrastrukturen grundlegend zu verändern. Mit Nutzung solcher Geräte ist es nicht mehr zwingend erforderlich, dass ein Mitarbeiter seine IT-gestützten Tätigkeiten an einem festen Arbeitsplatz verrichtet. Sein mobiles Front-End zu allen Fachanwendungen gibt ihm dank drahtloser Vernetzung die Möglichkeit, sich…[mehr]


„Mobile Insurance“ eine Momentaufnahme

Mobilität ist in der Versicherungsbranche schon lange kein Thema mehr. Wir kennen alle den Versicherungsvertreter, der zu uns nach Hause kommt. Smartphone und Tablet PCs unterstützen und verändern diese mobile Präsenz. Daneben nutzt der mobile Endkunde zunehmend Apps oder das Mobile-Web. Die strategische Bedeutung von „Mobility Solutions“ ist bei den Versicherern unumstritten, schließlich gilt es Wettbewerbsvorteile zu erlangen. An erster Stelle stehen hier mobile Anwendungen für Vertrieb…[mehr]


Mobile Schadenerfassung

Moderne Systeme wie das SAP-Add-on insTRA oder insTRA.NET der S&N AG ermöglichen firmenverbundenen Vermittlern in öffentlichen Verwaltungen und in großen Unternehmen, ein effektives Versicherungsmanagement zu betreiben, Policen zu verwalten, Prämien zu optimieren und ein transparentes Schadenmanagement zu handeln. Optimierung des Schadenmanagements durch eine Online-Schadenerfassung Jedes Unternehmen hat eine andere Struktur. So ist die fertigende Industrie an einzelnen Standorten mit hoher Konzentration…[mehr]


Vom Fuhrparkverwalter zum Mobilitäts-Manager

Im Fuhrparkmanagement hat in den letzten Jahren ein rasanter Wandel stattgefunden. Gründe dafür liegen in den drastisch gestiegen Kosten für die KFZ-Flotte in allen Bereichen, die gestiegene Haftung für den Fuhrparkmanager und der Wandel vom Verwalter zum Flottenmanager. Ein kaum definierter Aufgabenbereich In der Vergangenheit wurde die Verwaltung des Fuhrparks oft als eine Tätigkeit angesehen, die „nebenbei“ erledigt werden kann. Dass dadurch ein hohes Einsparpotenzial vergeben wurde, war nicht…[mehr]


FLL Team Epunkt e. fliegt zum World Festival in die USA

In der dritten Runde der First Lego League 2011/2012 hat sich Epunkt e. mit dem ersten Platz in der Gesamtwertung überraschend für das World Festival in St. Louis (USA) vom 25. - 28.04.2012 und für das Open European Championship in Mannheim vom 06. - 09.06.2012 qualifiziert. Für die Jungen und Mädchen war die Präsentation der Forschungsarbeit und die Diskussion beim Robot-Design in Englisch eine neue Erfahrung. Denn beim Finale für Zentral-Europa traten 24 Teams aus 8 Nationen an (Deutschland,…[mehr]


JBoss User Group OWL-Treffen

Bei S&N in Paderborn fand am 20. März 2012 das erste JBoss User Group – OWL Treffen statt. Zur Auftaktveranstaltung fanden sich ca. 20 Anwender von JBoss-Technologien aus unterschiedlichen Unternehmen und Branchen zusammen. In der Vorstellungsrunde wurde immer wieder betont, wie wichtig direkte Kontakte auch auf regionaler Ebene in einer mehr und mehr vernetzten Welt sind. Das Kernthema für das erste Treffen war der JBoss AS7 / EAP6. Wolf Dieter Fink (RedHat) präsentierte in seinem Vortrag: „JBoss…[mehr]


Neue S&N-Filiale in Eschborn

Am Anfang des Jahres ist die S&N-Filiale in Eschborn in neue Räumlichkeiten umgezogen. Nachdem wir uns über einige neue Mitarbeiter für den Standort Eschborn freuen konnten, brauchten wir doch etwas mehr Platz als bisher. Wir sind in der Nähe geblieben. Nur wenige hundert Meter entfernt sind wir fündig geworden. Unter der Adresse „Mergenthalerallee 79-81“ sind wir jetzt mit mehr Platz in neuen Räumen für Sie da. Die Telefonnummern bleiben bestehen. Sie erreichen uns nach wie vor über die 06196…[mehr]