Newsletter Ausgabe 40 - Juli 2012

Application Management - Business Orientierung ermöglicht eine konsequente Wertschöpfung

Application Management beschäftigt sich mit dem Betrieb, der Wartung und der Weiterentwicklung von produktiven IT-Systemen - angelehnt an den weltweit verbreiteten De-facto-Standard ITIL (IT Infrastructure Library V3). Die Ziele des klassischen Application Management sind der reibungslose Betrieb, eine hohe Service-Verfügbarkeit, Kostenreduzierung und eine optimale Kundenzufriedenheit. Die Standardisierung der organisatorischen Prozesse und Aufgaben im Betrieb ermöglicht eine Übertragung der Aufgaben…[mehr]


Optimierung der Servicequalität auf Basis von Kennzahlen

Mit Outsourcing, Managed Services etc. geht das Thema Kennzahlen (KPI – Key Performance Indicator, SPI – Service Performance Indicator) seit vielen Jahren Hand in Hand. Ursprünglich auf die Steuerung extern erbrachter Services ausgerichtet, stehen mittlerweile auch intern erbrachte Leistungen im Mittelpunkt. Der Schwerpunkt in der Verwendung von Kennzahlen liegt auf der einfachen Steuerung und stetigen Optimierung der Servicequalität. Statt fester Kennzahlengerüste, deren Einhaltung zu kontrollieren…[mehr]


Proaktives Application Management - Erhöhung der Verfügbarkeit und erweiterter Handlungsspielraum für den Betrieb

Proaktivität stammt aus dem Lateinischen und bezeichnet ein initiatives Handeln, im Gegensatz zu einem abwartendem reaktiven Handeln. Mit dieser inneren Überzeugung konzeptionieren die Mitarbeiter der S&N AG Lösungen, die eine überdurchschnittliche Verfügbarkeit geschäftskritischer Applikationen ermöglichen. Der effiziente und störungsfreie Betrieb ist eine fundamentale Voraussetzung insbesondere im Kundenberatungs- und Transaktionsgeschäft. Auch in spezialisierten Service Centern wird aufgrund…[mehr]


Production Management - Impact Reduzierung durch zielgerichtete Benachrichtigung

Das Production Management in einem weltweit operierenden Unternehmen kann sich mit intelligenten Benachrichtigungssystemen von einem reaktiven Informations-Management zu einem fachlich- und Service-orientierten Störungsmanagement wandeln. Dadurch wird der Kommunikationsaufwand und der Business Impact drastisch reduziert. Durch eine Vernetzung relevanter Informationen von Applikationen, Ausfallszenarien, Impact-Einstufungen und den beteiligten Stakeholdern wird im Störungsfall ein optimierter Informationsfluss…[mehr]


Hosting/Service Providing für Bargeldprozesse

Eine CETIS-Installation besteht aus mindestens 2 Komponenten: Dem SB-Gerät und dem CETIS-Server, der die Applikation treibt, das Web-Frontend für Administration und Monitoring bereitstellt und die Schnittstelle zu den kundenspezifischen Backend-Systemen bildet. Nicht immer ist es ohne weiteres möglich, ein neues Zentralsystem wie den CETIS-Server einzufügen, zum Beispiel wenn dieses zusätzliche Verfahren aus Infrastruktur- und Zulassungserwägungen nicht in das kundeninterne Netz aufgenommen werden…[mehr]


Integriertes Management von Dienstleistungen in der Cash Logistik

Service-Management ist aktuell ein wichtiges Thema. Nahezu jeder Anbieter von Produkten und Dienstleistungen hat erkannt, dass die Wertschöpfungstiefe verbessert und die Kundenbindung erhöht werden kann, wenn rund um das eigene Waren- und Dienstleistungsangebot die entsprechenden Services bereitgestellt werden, die für den Kunden die Einführung oder Nutzung eines Produktes erleichtern oder helfen, die erbrachte Dienstleistung nahtlos in das Unternehmen zu integrieren. Doch was ist zu tun, wenn das…[mehr]


Das S&N Konzept – unser Angebot

Immer erreichbar – immer verfügbar! Im Rahmen des Application Management bietet S&N ein differenziertes Angebot von Dienstleistungen, das unterschiedliche Systemanforderungen und Service-Zeiten berücksichtigt. Neben dem Standard-Angebot der Betriebssteuerung und Systemüberwachung während der üblichen Bürozeiten unterstützt unser Team unsere Kunden auch dann, wenn andere bereits schlafen. Über Rufbereitschaften mit dem direkten Zugriff auf technische Spezialisten können wir sicherstellen, dass die…[mehr]


Transition Management – Geordneter Übergang vom Projekt in den Betrieb

Ein Bestandteil der von S&N angebotenen Application Lifecycle Services ist der Betrieb und die Betreuung von Kundenlösungen auf der S&N- oder der Kundeninfrastruktur. Das Transition Management stellt dabei im Vorfeld sicher, dass die Prozesse im Betrieb reibungslos ablaufen. Das Vorgehensmodell zum Transition Management bildet einen Leitfaden, welche Aktivitäten vor der Übernahme einer Lösung in den Betrieb notwendig und sinnvoll sind. Die Übernahme kann hierbei den Übergang vom Projekt in den Regelbetrieb…[mehr]


Das S&N SAP-Application Management

Application Management im SAP-Umfeld bedeutet bei S&N professionelle Betreuung über den gesamten Lebenszyklus der SAP-Landschaft unserer Kunden. Den ständig wachsenden Anforderungen an den Betrieb, die Performance sowie die Aufrechterhaltung und Verfügbarkeit von SAP-Systemen und -Anwendungen kann nur durch effiziente Support-Prozesse entsprochen werden und diese gilt es „in time“ zu managen. S&N bietet ein an ITIL ausgerichtetes umfangreiches Application Management aus einer Hand und ermöglicht…[mehr]


Rückblick Kongress Orga/ITforBanks

Vom 22.05. bis 23.05. fand der Fachkongress „ORGA/IT for Banks“ in Berlin statt. S&N war als Aussteller auf dem Gemeinschaftsstand des „solutions for finance“ vertreten. Zusammen mit der Global Format GmbH & Co. KG präsentierte S&N die gemeinsame Lösung zur Optimierung von Bankprozessen in der Bilanzanalyse dem zahlreich erschienenen Fachpublikum. Die Veranstaltung bot in einer umfunktionierten ehemaligen Backfabrik mitten in Berlin ein Interessantes Ambiente. An zwei Tagen gab es spannende…[mehr]


BiPRO Tag 2012

Der BiPRO e.V. ist eine neutrale Organisation in der sich Finanzdienstleister, Vertriebspartner und Dienstleister zusammengeschlossen haben, um unternehmensübergreifende Geschäftsprozesse zu optimieren sowie fachliche und technische Normen zu entwickeln. Auf dem diesjährigen, gut besuchten BiPRO Tag stellten C.-P. Präg (»Bank & Zukunft«  FHI IAO) und U. Bröker, S&N AG, an einem praktischen Beispiel aus der Bankenwelt, das Zusammenwirken verschiedener Partner in der Orchestrierung und Optimierung…[mehr]