Rückblick Kongress Orga/ITforBanks

Vom 22.05. bis 23.05. fand der Fachkongress „ORGA/IT for Banks“ in Berlin statt. S&N war als Aussteller auf dem Gemeinschaftsstand des „solutions for finance“ vertreten.

ORGA/ITforBanksZusammen mit der Global Format GmbH & Co. KG präsentierte S&N die gemeinsame Lösung zur Optimierung von Bankprozessen in der Bilanzanalyse dem zahlreich erschienenen Fachpublikum.

Die Veranstaltung bot in einer umfunktionierten ehemaligen Backfabrik mitten in Berlin ein Interessantes Ambiente. An zwei Tagen gab es spannende Vorträge über das ganze Spektrum der Bankprozesse zu hören. Die Themenblöcke umfassten Cloud-Computing, RZ-Sicherheit, Kernbanksysteme, BPM und den neuen Personalausweis.

Referenten von Banken jeglicher Größenordnung

Die spannenden Vorträge, waren bewusst mit einem gewissen Konfliktpotential zueinander platziert. So folgte auf den Vortrag der zwingend notwendigen Renovierung des Kernbanksystems einer Bank unmittelbar ein Referent einer anderen Bank, der erklärte, warum deren inzwischen 30 Jahre altes Kernbanksystem, bestehend aus ca. 50 Millionen Zeilen Code, in den nächsten Jahren gar nicht ersetzt werden kann. 

Boedger Media SolutionsDie Begründung war in beiden Fällen einleuchtend. Im erste Fall hat die Bank in einem 14 monatigen Auswahlprozess einen IT Partner gefunden, der eine zielführende Lösung angeboten und im Budget umgesetzt hat. Im zweiten Fall hat die Bank das Ergebnis Ihrer Evaluierung auf den Punkt gebracht: "Wenn wir das Kernbanksystem ersetzen, investieren wir 5 Milliarden und sind im besten Fall in 5 Jahren dann mit dem neuen System in der Lage, das Gleiche zu machen, wie heute".

Cloud Computing

Ein weiteres, geschickt kombiniertes Vortragsdouble befasste sich mit dem aktuellen Thema Cloud Computing. Zunächst stellte ein Referent die vielen neuen Produkte und Prozesse vor, die durch Cloud Computing erst preiswert und für den Kunden höchst komfortabel ermöglicht werden. Direkt im Anschluss holte ein anderer Referent die Teilnehmer auf den Boden der Tatsachen zurück. 

Der Geschäftsführer konnte detailliert auf die insbesondere für Banken nicht akzeptablen Risiken eingehen. Beispiele aus den nicht berücksichtigen Anforderungen von MaRisk und Bundesdatenschutzgesetz zeigten hier sehr schnell die Grenzen dieser neuen Möglichkeiten auf. Aufgelockert wurde der Vortag durch eine Vielzahl von Insidereinblicken in große und sehr große Cloud-Projekte und die Gründe, warum viele von diesen gescheitert sind.

Pecha Kucha Vorträge

Die insgesamt 14 Sponsoren der Veranstaltung hatten ebenfalls die Möglichkeit, ihr eigenes Leistungsangebot dem versammelten Fachpublikum nahe zu bringen. Um diese Marathonaufgabe in der zur Verfügung stehenden, sehr begrenzten Zeit zu ermöglichen, wählte der Veranstalter das aus Japan stammende und in Deutschland noch relative unbekannte Format der Pecha Kucha Vorträge. 

Hier hat jeder Sprecher die Vorgabe, sein Anliegen in genau 20 Folien darzustellen. Jede Folie wird dabei exakt 20 Sekunden gezeigt. Somit dauert jeder Vortrag genau 6:40 Min.. Für die Redner war diese enge Taktung eine besondere Herausforderung. Das Ergebnis waren knackig kurze Vorträge, die schnell auf den Punkt kamen.

Ansprechpartner: Claus Hoffmann; Turn on Javascript!