Transition Management – Geordneter Übergang vom Projekt in den Betrieb

Ein Bestandteil der von S&N angebotenen Application Lifecycle Services ist der Betrieb und die Betreuung von Kundenlösungen auf der S&N- oder der Kundeninfrastruktur. Das Transition Management stellt dabei im Vorfeld sicher, dass die Prozesse im Betrieb reibungslos ablaufen.

Das Vorgehensmodell zum Transition Management bildet einen Leitfaden, welche Aktivitäten vor der Übernahme einer Lösung in den Betrieb notwendig und sinnvoll sind. Die Übernahme kann hierbei den Übergang vom Projekt in den Regelbetrieb betreffen aber auch die Überführung des Betriebs von einem Anbieter zu einem anderen. Dabei gilt es, sowohl die vorhandenen Informationen zu transferieren als auch die Rahmenbedingungen für den Betrieb festzulegen.

Vom Projekt zum BetriebDas fünfstufige Vorgehensmodell fördert eine effiziente und zielgerichtete Übernahme der Verantwortung für den Betrieb. Im Sinne eines Quality Gates erfolgt am Ende einer jeden Phase eine gemeinsame Freigabe von Auftraggeber und S&N für die Schritte der nächsten Phase.

Vorbereitung und Planung

Im Zuge dieser Phase werden die Anforderungen aufgenommen und die vorhandenen Dokumentationen zusammengetragen. Basierend auf den Erfahrungen unseres Service und Supports für den Betrieb werden zusätzlich notwendige Informationen ermittelt und die Aktivitäten für die nächsten Schritte definiert. Auf Basis dieser Daten kann dann eine Planung für die Transition erstellt werden. 

Wissenstransfer

Auf Basis der vorhandenen Dokumentation und mit Hilfe von Trainings und Workshops erfolgt eine Einarbeitung der Mitarbeiter aus dem Betriebs- bzw. Supportbereich. Der Wissenstransfer erfolgt entweder vom bisherigen Betreiber oder durch das Projektteam, das die neue Lösung erstellt hat. In dieser und der folgenden Phase ist der Auftraggeber besonders intensiv eingebunden. 

Shadow Working

Bei der Übernahme eines bereits laufenden Betriebs erfolgt durch eine Phase des Parallel-Arbeitens eine schrittweise Übernahme der Tätigkeiten. Dies betrifft sämtliche Bereiche des vereinbarten  Leistungsumfangs wie Incident und Problem Management, Change und Release Management, Test Management oder weitere. Bei einer neuen Lösung ist in dieser Phase das Projekt-Team im Zuge eines „Early-Life-Supports“ eingebunden und begleitet den Betrieb.

Service Transfer

Mit Beginn dieser Phase übernimmt S&N die führende Rolle im Betrieb der Lösung vom bisherigen Anbieter oder vom Projekt. Alle vereinbarten Prozesse laufen gemäß den vertraglichen Bedingungen; Unterstützung durch den bisherigen Betreiber oder das Projektteam erfolgt nur noch bei Rückfragen.

Validierung und Optimierung

Nach einem gemeinsam vereinbarten Zeitraum erfolgt im Rahmen eines Workshops ein Review der bisherigen Transition und des Betriebs. Hierbei wird Optimierungspotenzial identifiziert und die notwendigen Aktivitäten werden geplant und im Nachgang umgesetzt, so dass mit Abschluss dieser Phase der Betrieb gemäß den zuvor vereinbarten Rahmenbedingungen sichergestellt ist. 

Ansprechpartner: Marc-Oliver Kociemba; Turn on Javascript!