Newsletter Ausgabe 45 - Oktober 2013

Global Format und S&N schließen Vermarktungskooperation

Als Anbieter von Lösungen zur Bilanzanalyse hat sich die Global Format GmbH & Co. KG seit 2005 mit dem gleichnamigen Bilanzanalysesystem „Global Format“ sehr erfolgreich am Markt etabliert. Bis Mitte 2012 war Global Format ausschließlich als sogenannter Rich Client, also als eine Anwendung, die auf den Arbeitsplätzen der Anwender installiert werden muss, verfügbar. Seit Mitte 2012 steht mit Global Format Web eine webbasierte Lösung zur Verfügung. Global Format Web ist nicht nur eine technische…[mehr]


S&N bündelt und intensiviert die Zusammenarbeit mit Forschung und Lehre

Dr. Klaus Schröder übernimmt Verantwortung für Hochschulkooperationen S&N arbeitet seit vielen Jahren intensiv und erfolgreich mit der Universität Paderborn, dem angeschlossenen Software Quality Lab und mit weiteren wissenschaftlichen Einrichtungen zusammen. Neben den fachlichen und technologischen Projektinhalten sind für uns der Kontakt zur und der Austausch mit der Wissenschaft von besonderer Bedeutung. Das gilt für die Gewinnung von kompetenten jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, aber…[mehr]


Big Data

Als Big Data bezeichnet man Datenmengen mit den drei „V“ als besonderen Merkmalen: Volume: Große Datenmengen Variety: Unterschiedliche, häufig unstrukturierte Datenformate aus unterschiedlichen Quellen Velocity: Enge Zeitanforderungen für die Auswertung der Daten. Ungenutzte Daten Big-Data-Analysen basieren häufig auf Quellen, wie Social-Media und Daten von Mobilen Anwendungen. Aber auch im eigenen Haus liegen Datenschätze, die sich lediglich mit konventionellen Techniken bisher nicht heben…[mehr]


Datengestützte Kundenabwanderungsprävention

Langfristige und profitable Kundenbeziehungen sind für Unternehmen eine der tragenden Säulen für den wirtschaftlichen Erfolg. Bei hohen Kosten für die Neukunden-Gewinnung ist die Sicherung der bestehenden Kundenbeziehungen eine wichtige Herausforderung, die nicht leicht zu bewältigen ist. Auf den gesättigten Märkten ist der Kampf um neue, wechselwillige Kunden stärker als je zuvor. Mit speziellen Wechselangeboten, verbunden mit besonderen Konditionen und Boni für Neukunden, wird auch die Loyalität…[mehr]


Den Bargeldfluss im Griff mit CETIS Backoffice Cash Station

In Branchen und Industrien, deren Kerngeschäft durch einen hohen Anteil an Bargeldtransaktionen geprägt ist, ist die Automatisierung der Bargeldverarbeitung und damit die Verlagerung von manuell bedienten Bargeldkassen hin zu automatisierten Kassenlösungen weiter auf dem Vormarsch. Die typische „Hauptkasse“ oder „Zentralkasse“, geprägt durch personalintensive Bargeldbearbeitung, wird mehr und mehr ersetzt durch Cash Recycling Systeme, die in Verbindung mit passgenau an die Abläufe und Prozesse des…[mehr]


Vertragsmanagement mit dem SAP-AddOn contract@insTRA

Wer den Überblick über sämtliche Verträge im Unternehmen behalten will, dafür aber keinen zeitraubenden manuellen Aufwand mehr investieren möchte, braucht eine leistungsfähige Software, mit der sich alle Aufgaben einer Vertragsverwaltung schnell und zuverlässig erledigen lassen. contract@insTRA von S&N bietet alles, was Sie für ein zentrales und effizientes Management Ihrer Verträge benötigen. Warum contract@insTRA von S&N? In den meisten Unternehmen werden Verträge immer noch aufwändig in Datei-Ordnern…[mehr]


Von Microsoft-Outlook direkt ins SAP-Archiv

Als SAP-Anwender/in kennen Sie sicherlich folgenden Fall: Einer Ihrer Kunden schickt Ihnen per E-Mail wichtige Informationen z.B. zu einer Bestellung. Nun wäre es natürlich äußerst komfortabel, diese Informationen direkt aus MS-Outlook zur betreffenden Bestellung im SAP Archiv ablegen zu können. Die SAP-Standardlösung, bei der Sie die Dateien zunächst lokal abspeichern müssen, um sie anschließend in der SAP-GUI über die Funktion „Dienste zum Objekt“ in der betreffenden Bestellung ins Archiv hochzuladen,…[mehr]


Bankenfachtagung >>Bank & Zukunft 2013<<

Am ersten Tag wurden im Rahmen von Vorträgen, Ansätze, Lösungen und Konzepte aus dem Bereich Digitalisierung dargestellt und erläutert. Dabei zog sich „Social Media“ wie ein roter Faden durch die Präsentationen. Ausgehend vom „Social Business“ mit und um Social Media über das Kundenverhalten im digitalen Wandel, der „digitalen“ externen und internen Unternehmenskommunikation bis hin zu konkreten Geschäftsfeldern, wie Social Trading und Crowdfunding wurde das breite Einsatzfeld dem interessierten…[mehr]


Von „GIT im Praxiseinsatz“ bis „Red Hat Subscription Modell“

Am 10.10.2013 startete JBug OWL mit einer weiteren Veranstaltung in die nächste Runde. Herzstück des Abends war ein Workshop „GIT im Praxiseinsatz“. Hinter GIT verbirgt sich eine freie Software, mit der eine Versionsverwaltung von Dateien umgesetzt werden kann.  Die Teilnehmer wurden über die neuesten Infos direkt vom Red Hat EMEA Partner Summit aus Madrid informiert. Danach startete der GIT Workshop mit Tipps und Diskussionen rund um GIT im Praxiseinsatz. Abschließend erfuhren die Teilnehmer noch…[mehr]


Neues aus der Ausbildung

Seit dem 01.09. wird unser Ausbildungsteam nun durch drei weitere junge Personen verstärkt, die bei uns ihre Ausbildung begonnen haben. Diese sind:  Johanna Neumann, Ausbildung zur Fachinformatikerin Lukas Bergemann, Ausbildung zum Fachinformatiker plus Studium Nico Fröhlich, Ausbildung zum Fachinformatiker plus Studium Alle drei haben in diesem Jahr ihr Abitur mit Bravour bestanden und freuen sich nun auf die Ausbildung, spannende Themen und vor allem auf unser Team. Unseren „Neuen“ zum…[mehr]