CETIS CH für soziale Einrichtungen

Selbstständigkeit fördern, Eigenverantwortung stärken

Menschen im Alltagsleben zu unterstützen, ihr eigenverantwortliches Handeln zu fördern und zu stär­ken, zählt zu den wesentlichen Kernaufgaben sozialer Einrichtungen. In der Regel verfügen betreute Personen und Bewohner sozialer Einrichtungen über ein Eigengeldkonto, das in einem festgelegten Rahmen als Treuhandkonto geführt wird. Entsprechende Aus- oder Einzahlungen werden dabei über die Betreuer und Mitarbeiter der Barkasse verwaltet und abgewickelt.

Mit der Ablösung der Barkasse durch eine geeignete Selbstbe­dienungslösung werden sowohl die Leistungs- und Informationsansprüche von betreuten Personen und Bewoh­nern im Bereich der treuhänderischen Barbetragsverwaltung als auch entsprechende Ein-/-Auszahl­prozesse der Haupt- oder Zentralkasse bedient. Auch Ein- und Auszahlungen für Mitarbeiter können mittels CETIS CH so über die Geldautomaten vorgenommen werden oder auf den Kundenterminals (Kontoauszugsdru­ckern) weitere Services wie interne Überweisungen oder Zusatzinformationen angeboten werden.

Für die Klienten ein Stück Alltag und Eigenständigkeit, für die Betreuer und Mitarbeiter Unterstützung bei ihrer pädagogischen Arbeit, Entlastung und Sicherheit.

So werden im Rahmen der Lösung beispielsweise Auszahlungen von Barbeträgen, Löhnen, Verpfle­gungsgeldern und Bekleidungsbeihilfen an die Klienten abgewickelt, werden Verbindlichkeiten gegen den Kostenträger berücksichtigt und die Umsetzung der Vereinbarungen aus der Geld- und Schuldnerbera­tung individuell unterstützt. Über einen Kontoauszugsdrucker kann sich ein Klient jederzeit einen Überblick zu Kontostand und Kontbewegungen verschaffen. Stellvertretend für die Klienten können auch entsprechend autorisierte Mitarbeiter Ein- und Auszahlungen tätigen.

Die individuell anpassbare, an vorhandene Verfahrensstrukturen anknüpfende Lösung ermöglicht dabei die Dokumentation sämtlicher Bargeldbewegungen, sorgt für eine lückenlose Nachvollziehbarkeit und Revisionssicherheit.

Individuell erweiterbar, können auch Funktionen der Haupt- oder Zentralkasse an die SB-Infrastruktur angebunden werden. Mit der Integration der Wirtschaftsbetriebe (z.B. Entsorgung von Kassenbeständen in die Automaten) werden weitere Einsatzmöglichkeiten geboten.

Durchgängige Prozesse und eine barrierefreie Lösung ermöglichen damit die Optimierung in verschiedensten Bereichen des Kassenwesens und der Finanzbuchhaltung und bilden einen ganzheitlichen Ansatz zur Steigerung der Effizienz, zu mehr Service und Sicherheit im Alltag und damit zu signifikanten Kosteneinsparungen für die Einrichtungen.

Ein echter Mehrwert – für alle

mehr dazu …

Download:  Flyer  „CETIS Cash Handling für Soziale Einrichtungen“ 

Download: Success Story: „CETIS CH – Einsatz bei den Diakonischen Heimen in Kästorf“